Europa am Scheideweg

„Europa am Scheideweg – Die Wahl kommt schneller, als Du denkst!“ – So der Titel der gemeinsamen Veranstaltung des SPD Ortsvereins Boelerheide-Helfe-Fley.

Am Freitagabend kam mit Tim Odendahl ein Genosse als Referent ins Helmut-Turck-Zentrum, den man gut und gerne als Europa-Veteranen bezeichnen kann. Als Bundessekretär der Jungen Europäischen Föderalisten (JEF) referierte er über europäische Strukturen, die Spitzenkandidaten der Parteien und Gefahren und Chancen für Europa.

Die JEF sind ein überparteilicher Zusammenschluss mit Mitgliedern n 30 europäischen Staaten. Auch im Kosovo und in der Türkei befinden sich einige der über 30.000 Mitglieder. Gemeinsam treten Sie für die Idee eines geeinigten Europas ein und stellen sich Populisten und Demagogen entschlossen in den Weg. Als Bundessekretär war es für Tim Odendahl eine Herzenssache in seinem Heimatortsverein den Gedanken Europas weiter zu verbreiten.

Eins wurde den anwesenden Genossinnen und Genossen beim Vortrag und bei der anschließenden Diskussion deutlich: Das Thema Europa ist interessant aber kontrovers diskutiert. Was allerdings feststeht ist, dass Europa uns Vorteile bringt und weiter gefördert werden muss. Natürlich müssen Punkte, wie europäische Armeen, die europäische Einheit oder die Erweiterung immer diskutiert und abgewogen werden. Dafür ist allerdings erforderlich, dass Europa zusammen bleibt und sich nicht von Populisten und Nationalisten auseinander dividieren lässt.

Fleming Borchert, Vorsitzender der Hagener Jusos sagt: „Tim hat uns heute wieder gezeigt, dass Europa keine Selbstverständlichkeit ist. Wir müssen weiter dafür kämpfen und darüber reden, wie unser Europa aussehen soll.“

Er und der Ortsvereinsvorsitzende Matthias Kunz waren von der Arbeit der JEF so begeistert, dass sie noch während der Veranstaltung dort beitraten.